Siroe, König von Persien
Freitag | 18. Mai 2018 | 19.30 Uhr

Siroe, König von Persien

Oper in drei Akten von Johann Adolf Hasse (1699–1783)
Halbszenische Aufführung | Libretto: Pietro Metastasio

Mit der Aufführung von Johann Adolf Hasses Opern Artaserse und Ezio (wiederaufgeführt bei der Musica Bayreuth 1998), wurde das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth im Jahre 1748 eröffnet. Kein geringerer als der berühmte Kastrat Farinelli sang die Hauptrolle des Artaserse.

Siroe, König von Persien wurde einige Jahre später uraufgeführt, Pietro Metastasio, der wohl berühmteste Librettist seiner Zeit, schrieb auch für Siroe das Libretto: Lüge, Intrige, Bruderzwist, heimliche Liebschaft, Rivalitätskampf, Machtgier – es gibt kaum eine Geißel, die in dieser hochdramatischen, barocken Oper nicht zum Ausbruch kommt.

Johann Adolf Hasse war drei Jahrzehnte lang Kapellmeister am sächsischen Hof in Dresden und komponierte für die Star-Solisten seiner Zeit, wozu auch seine Gattin Faustina Bordoni und die Kastraten Farinelli und Caffarelli zählten.

Max Emanuel Cencic, einer der ganz großen Countertenöre unserer Zeit, ist Regisseur und Hauptdarsteller in einer Person. Er interpretiert Siroe als surreales Märchen, ein fernes, kaum fassbares Universum. Die junge, gefeierte Sopranistin Julia Lezhneva gibt die Laodice (ihre Aufnahme von Graun-Arien ist für die Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik nominiert), das hochdekorierte Barockensemble Armonia Atenea spielt unter der Leitung von Echo-Klassik-Preisträger George Petrou.

Musikalische Leitung & Cembalo – George Petrou
Siroe – Max Emanuel Cencic
Laodice – Julia Lezhneva
Inszenierung – Max Emanuel Cencic
Bühne & Kostüme – Bruno de Lavenère
Licht – David Debrinay

Veranstalter: Musica Bayreuth

Alle Veranstaltungen