Der Prinz mit der Flöte
Freitag | 4. Mai 2018 | 18.30 Uhr

Der Prinz mit der Flöte

Werke von Marin Marais, François Couperin,
Jean-Philippe Rameau u.a.

Nur die besten Musiker der Zeit durften für Ludwig XIV. spielen und für ihn komponieren. Der junge Marin Marais machte am Hof u.a. als „Sologambist der königlichen Kammermusik“ sein Glück, der ältere Jean-Baptiste Lully tanzte sogar an der Seite des Königs und wurde sein Hofkomponist, und auch die Virtuosen Jean-Philippe Rameau und François Couperin wurden vom „Sonnenkönig“ hoch geschätzt.

Das Familienkonzert Der Prinz mit der Flöte führt zu diesen Ausnahmemusikern ins barocke Frankreich und bringt Kammermusik voller Farbigkeit und Experimentierfreude zur Aufführung. Graziös-charmante Werke erzählen von Nachtigallen und Schmetterlingen, temperamentvolle von Sturm und von drei Teufeln, melancholische von eisiger Nacht und sehnsuchtsvoller Suche, Tänze von rauschender Fröhlichkeit.

Die renommierte Bremer Gambistin Hille Perl, die Flötistinnen Barbara Wiese und Uta Schmidt aus Dresden und die Leipziger Cembalistin Michaela Hasselt geben nicht nur diese undogmatische und anspruchsvolle Musik; sie erzählen auch das Märchen und machen die Musik erlebbar. Barbara Wiese hat die illustrativen Werke in einen poetischen Rahmen gesetzt: Es geht um einen geheimnisvollen Garten, die Liebe des Prinzen, seine Abenteuer und natürlich um seine Musik.

Das besondere Repertoire, verstärkt durch ein zauberhaftes Bühnenbild, bietet für Kinder und für Erwachsene die Gelegenheit, sich – wie der Flötenprinz – in die Musik zu versenken.

Ensemble „La Folette“
Barbara Wiese – Blockflöte, Traverso | Uta Schmidt – Blockflöte
Hille Perl – Viola da gamba | Michaela Hasselt – Cembalo
Idee & Konzept: Barbara Wiese | Bühnenbild: Kathleen Schröter

Geeignet für Kinder von 6 bis 14 Jahren | Bis 18 Jahre: 50% Ermäßigung

Alle Veranstaltungen